Fischer kümmern sich ums Wasser

Mannheimer Morgen – Dieter Kolb – 20.01.2016

SFV steht auf gesunden Beinen / Hauptversammlung

Der Sport-Fischer-Verein (SFV) Heddesheim hat bei der Hauptversammlung alle Positionen im Vorstand besetzen können. Es lief alles wie am Schnürchen und in großer Harmonie. „Das ist ein gutes Zeichen“, sagte Vorsitzender Michael Stabe, der seit einem Jahr im Amt ist. Als zweiter Vorsitzender steht ihm künftig Erwin Butscher zur Seite, der Hanspeter Etsch ersetzt.

Stabe dankte in seinem Rechenschaftsbericht besonders Rudi Bierweiler, dem es gelungen sei, wieder eine Jugend aufzubauen. „Damit ist ein kleiner Grundstock für die Zukunft unseres Vereins gelegt“, bekundete der Vorsitzende die Jugendarbeit. Gewässerwart Jan van Nunen hob die Eigeninitiativen der Fischer bei der Sauberhaltung der Angelplätze hervor. Wasserpflanzen seien wieder angepflanzt, Fische eingesetzt worden. Einige Mitglieder hätten den Führerschein für die Kettensäge erworben. „In Absprache mit der Gemeinde halten wir den Baumbestand und die Büsche am See niedrig“, erklärte van Nunen.

Für den verhinderten Kassenwart Michael Baus trug Michael Stabe den Kassenbericht vor. „Unsere finanzielle Situation ist sehr gut. In wenigen Jahren sind wir sogar schuldenfrei“, freute sich Stabe und betonte: „Wir haben eine finanzielle Vorsorge für eventuelle Sanierungen am Vereinshaus eingerichtet.“ Baus wurde von den Revisoren eine „megamäßige“ Kassenführung bestätigt. „Alle Veranstaltungen verliefen zu unserer vollen Zufriedenheit“, berichtete Torsten Gehrmann. Besonders gut seien der Kappenabend und das Backfischessen am Karfreitag gelaufen.

Wahl der Vorstandschaft

Die Neuwahlen verliefen zügig und ergeben folgendes Bild: Zweiter Vorsitzender wurde Erwin Butscher. Kassier ist Michael Baus, sein Stellvertreter Steffen Butscher. Sportwart bleibt Walter Keller, sein Vize Rudi Bierweiler. Beide führen auch die Jugendabteilung. Die Pressearbeit erledigt Tanja Stabe, die zugleich die Homepage pflegt. Gewässerwart bleibt Jan van Nunen, sein Vertreter ist Steffen Villing. Walter Keller und Steffen Villing absolvieren die vorgeschriebene Prüfung zum Gewässerwart.

Für die Geräte sind in Zukunft Michael Spiegelhalter und Torsten Gehrmann verantwortlich, der mit Ehefrau Sabine für den reibungslosen Ablauf der internen Veranstaltungen sorgt. Hauswart ist nun Rainer Söldner. Als Beisitzer fungieren Michael Wühler, Hanspeter Etsch und Uwe Ratz. Den Ehrenrat bilden Rainer Villing, Heinz Scheidemann, Johann Rei, Siegfried Schmidt und Hans Lenz. Fischereiaufseher sind Jan van Nunen, Andreas Ratz, Ingo Resch, Steffen Villing und Michael Lux. Stabe würdigte die jahrzehntelange, erfolgreiche Vorstandstätigkeit seines Vorgängers Etsch und überreichte ihm einen Präsentkorb. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Gerhard Kling, für 25 Jahre Erwin Butscher und Volker Wölz mit Urkunden und Ehrennadeln geehrt.

Ehrung erfolgreicher Sportler

Die Fischer nutzten die Mitgliederversammlung, um ihre erfolgreichen Sportfischer zu ehren. Fischerkönig wurde Gregor Bosten, der einen kapitalen Karpfen von 18 Kilo am Haken hatte. Ihm am nächsten kamen Marko Schmich und Haiko Schilling. Den längsten Raubfisch angelte Andreas Ratz: Sein Hecht war 94 Zentimeter lang. Simon Pfliegendörfer fing den schwersten Fisch, der Karpfen wog 25 Kilogramm. Zu den weiteren erfolgreichen Sportfischern gehören bei den verschiedenen Wettbewerben Rudi Bierweiler, Jürgen Brendler und Walter Keller, die mit mehreren sehr guten Ergebnissen glänzten.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 20.01.2016