SFV-Kappenabend 2019

Am Samstag, den 23.02.2019 war es endlich wieder soweit, das lange Warten hatte endlich ein Ende – Fischer-Kappenabend 2019. Heddese Ahoi, Kappenabend Ahoi und Fischer Ahoi! Trotz der vielen Baustellen in Heddesheim schaffte es unser Erwin pünktlich um 19.11 Uhr ins ausverkaufte Bürgerhaus, um unseren diesjährigen Kappenabend „Ab in dä Urlaub – die Fischer gehe uff Reise“ zu eröffnen. Dort angekommen, wurde er bereits lautstark und begeistert empfangen. Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung, unterstützt durch die bezaubernde Saftschubse Chantal (Walter), waren auch schon unsere Rentner bereit für die Reise. Die Flugkapitäne Rudi, Heinz, Hans, Walter, Joachim und Rainer stimmten mit ihrer tollen und mitreißenden Choreographie zu „Heut is so ein schöner Tag“ auch die letzten Gäste im Bürgerhaus auf den Urlaub ein.

Beim Bäcker Görtz sitzend ertappte Michael mit seinen Urlaubsgrüßen Hans Peter und Steffen alias Rita im ersten Sketch des Abends.

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Bumble Bee´s nicht nehmen und begleiteten uns auf unserer Reise. Zu den Klängen von Cotton Eye Joe und vielem mehr tanzten sie sich durch Amerika´s Wilden Westen und wurden vom Publikum begeistert bejubelt.

Im direkten Anschluss kam Nicole Kemmet, die ebenso wie Erwin zuvor, erst über viele Umleitungen, Sperrungen und Baustellen in Heddesheim den Weg zu uns in die Bütt fand. Mit viel Humor und äußert gelungen gab sie einen Einblick in das Heddesheimer Leben.

Die Heddesheimer Grumbe samt ihrer Prinzessin schauten auch wieder bei uns vorbei, ehe im zweiten Sketch des Abends Hans Peter und Allroundtalent Walter alias Rita den schweren Job des Hausmeisters aufzeigten.

Und schon ging es in die Pause… Fortsetzung folgt.

Zurück aus der Pause heizten unsere Hot Fishing Girls (Andrea J., Ela, Lara, Marina, Nadine, Sabine G., Sabine G. und Sabine K.) mit ihren wunderschönen Kostümen und einer tollen Choreografie zu brasilianischen Rhythmen der Copacabana das Publikum im Bürgerhaus so richtig ein.

An einer Person aus dem politischen Leben kommt derzeit niemand vorbei. Unser „Heddesmer Hengst“ Thorsten berichtete in seiner Bütt mit viel Witz und Humor von seiner Reise durch die USA mit Donald Trump.

Die Hellesema Zahlekracher übernahmen im direkten Anschluss das Zepter und brachten mit ihrer Musik auch die letzten Gäste im Saal von ihren Stühlen. Begeistert wurde geklatscht und gefeiert.

Steffen alias Rita konnte ihren Hans Peter doch noch zu einem Urlaub überzeugen und so ging es im dritten Sketch des Abends auf Kreuzfahrt. Zu Klängen von Titanic nahm diese jedoch ein tragisch-humorvolles Ende.

Immer wieder gerne besuchen uns die Spargelstecher aus Käfertal mit ihrem Präsidenten Alexander Boppel. Als Highlight ihrer Kampagne bezeichnete die Prinzessin ihren Auftritt bei den Sport-Fischern und wir wurden nicht enttäuscht. Mit einer tollen Show zu überraschend rockiger Musik sangen und tanzten alle mit.

Lange mussten wir warten, bis unsere Ranzengarde  (Jan, Silvio, Steffen, Thorben und Walter) an diesem Abend endlich an der Reihe war. Als Sumo-Ringer zu Kung Fu Fighting begeisterten sie das Publikum. Die lautstark geforderte Zugabe wurde durch Geisha Thorsten noch stilvoll untermalt.

Und schon war es dann an der Zeit für unseren letzten Punkt des Abends. Der Schlussblock. Erwin eröffnete diesen, unterstützt von unseren Hot-Fishing-Girls, mit „Reißt die Hütte ab“, Michael fragte nach der Mutter von Niki Lauda – „Mama Lauda“, ehe Robin dann mit „Beate, die Harte“ übernahm. Thorsten performte zu „es tut mir leid Pocahontas“ und Robin heizte im Anschluss mit „Halli Hallo“ noch einmal kräftig ein.  Als dann alle  Akteure gemeinsam zu „Bella Ciao“ auf der Bühne standen, konnte es niemand glauben, dass dieser schöne Abend tatsächlich schon vorbei sein sollte. Das war er natürlich nicht. Es wurde noch lange in Bar weitergefeiert.

Wir danken an dieser Stelle dem Roten Kreuz für die Bewirtung; Rolf Klemm für die technische und musikalische Unterstützung während des Programms, der zeitintensiven Vorbereitung und später der tollen Musik in der Bar; allen Akteuren für den starken Einsatz; der Firma Adler Viernheim für die Technik; Thorsten und Rolf für das tolle Bühnenbild; Hans Peter für den großen zeitlichen Aufwand; Erwin für die, wie immer, gelungene Moderation des Abends; den vielen helfenden Händen im Hintergrund und dem tollen Publikum! DANKE!

Nach dem Kappenabend ist vor dem Kappenabend. Und so wurde sonntags nach dem Abbau auch schon das Motto für den nächsten Kappenabend beschlossen. Wir sind gespannt…

Hier auch Links zu einigen Artikeln, erschienen im Mannheimer Morgen, © Katarina Ivkovic:

Von Urlauben und Maulwurfshügeln

Kappenabend unter Palmen – Fotostrecke